Vereinsgeschichte Trachtengruppe Wasen

 

hg. Angeregt vom Frauenverein Wasen i.E. versammelten sich im Juni 1952 einige Männer, Frauen und Töchter von Wasen und Umgebung zu einer Besprechung betreffend Gründung einer Trachtengruppe. Einstimmig wurde der Entschluss gefasst, ein Referat anzuhören, das Aufschluss geben sollte, wozu ein solcher Verein dienlich sei. 

Die Gründungsversammlung der Trachtengruppe Wasen i.E. fand am 1. Juli 1952 unter der Obhut des Frauenvereins Wasen statt. Anwesend waren 27 Männer, Frauen und Töchter. Bereits am 15. Juli 1952 wurde im Gemeindesaal des Primarschulhauses Wasen der erste Volkstanzabend durchgeführt unter der Leitung von Vreneli Wiedmer. Zum Einstudieren von Volksliedern konnte der Lehrer Franz Stähli gewonnen werden. Neben Singen und Tanzen wurde auch gehandarbeitet.

Die ersten Vereinsjahre kann man getrost mit Sturm und Drang bezeichnen. Zwar trat die Gruppe öffentlich auf. Aber turbulente Wechsel im Vorstand, in der Sing- und Tanzleitung schüttelten die junge Gruppe arg durch. Dazu kam noch der Wechsel des Vereinslokals vom Rössli in den Löwen.

Mit geregeltem Übungsbetrieb und Musse zum Kulissenmalen kehrte wieder Ruhe ein. Verschiedene Mitglieder nahmen regelmässig an den Gwatt-Wochenenden teil. Ein Volkstanzkurs im Herbst 1969 wirkte sich positiv auf den Mitgliederbestand aus. Ein Trachtennähkurs im Herbst bescherte vielen Buben und Mädchen auf Weihnachten ein Burgunderli oder ein Trächtli. Singen in der Kirche und im Spital, der alljährliche Winteranlass mit Singen, Tanzen und Thater gehörte zu den festen Bestandteilen des Tätigkeitsprogrammes ebenso wie Vereinsreisen, Maibummel und Teilnahmen an Aktivitäten der Emmentalischen, Bernischen und Schweizerischen Trachtenvereinigung. Mit 46 Mitgliedern (31 Frauen und 15 Männer) erreichte die Gruppe eine stattliche Grösse. Später waren 53 Mitglieder im Appellheft eingetragen – Rekord! Zweimal nahm die Gruppe mit einem Sujet aus „Die Schwarzen Spinne“ an Umzug anlässlich der Eidgenössischen Turnfeste in Genf und Winterthur teil. Im Jubiläumsjahr 1977 (25 Jahre) machte das Westschweizer Fernsehen an unserem Winteranlass Aufnahmen. Da der Singleiter auch beim Tanzen (zusammen mit seiner Frau) mitmachte, wurde an jedem Mittwoch gesungen und getanzt. Um die Proben effizienter zu gestalten, wurde Singen und Tanzen getrennt. Der gewünschte Effekt blieb aus. Als die Singleitung wechselte, wurde gezwungenermassen wieder getrennt gesungen und getanzt, so wie es noch heute Programm ist.

Anfangs 1970 wurde eine Kindertanzgruppe ins Leben gerufen, die bis heute Bestand hat. Kinder und Jugendliche treten regelmässig mit den Erwachsenen an den Abendunterhaltungen auf.

Anlässlich des Winteranlasses im März 2002 wurde das 50-jährige Jubiläum gefeiert. Die Gruppe wies damals 41 Mitglieder auf, 33 Frauen und 8 Männer.